xml:lang="en" lang="en" dir="ltr">

Manuscript Desk2 Manuscript Desk2 Manuscript Desk2 Manuscript Desk

From ManuscriptDesk

Difference between revisions of "Manuscripts:Zoevanparys/KlopstockAufDemBelte"

Jump to: navigation, search

BiesterMademoiselleAckermann


Line 18: Line 18:
 
<p>sie schlummern sanft! Umgibt, ihr Hugel, mein Traum;<lb/>
 
<p>sie schlummern sanft! Umgibt, ihr Hugel, mein Traum;<lb/>
 
Sie ist ja nur Freunden! Wacht!<lb/>
 
Sie ist ja nur Freunden! Wacht!<lb/>
Und ich will bode! Drum am Morgen - hel! (..)<lb/>
+
Und ich will bode! Drum am Morgen - hel! <unclear></unclear> <unclear></unclear><lb/>
 
Wie bald verslumer' ich diese Nacht!</p>
 
Wie bald verslumer' ich diese Nacht!</p>

Revision as of 07:24, 24 April 2018

Auf dem Belte.8


O wehe stärker! Denn du kannst ihn doch nicht glauben;
Versuch es, liebe Südwind, nicht!
Sanft willst Du sage, wie sie? Du ist nicht zu erreichen;
Versuch es, liebe Südwind, nicht!

Wenn Sie unsremsoll, wie fliegt sie! Wehe, wehe
dich Stücke bringe mich zu ihr
Damit mein Aug bald ihr lächelnd Anblitz sehe
Dann, gute Südwind, dank ich dir!

Ein lichter Lohefliegt dort; (o wie ich ihr beneide!)
hub in das sorgenvolle Land,
Wo in Marne ich die mir entflohen Freude
An ihrem Busen wiederfand.

O die Goldseeligen sey hel, u Dank u Waren,
daß dir Ihr zärtlich Herz mir gibt!
Wie sehe sich jeder Sonne
du Seeligkeit, daß Sie mich liebt!

sie schlummern sanft! Umgibt, ihr Hugel, mein Traum;
Sie ist ja nur Freunden! Wacht!
Und ich will bode! Drum am Morgen - hel!
Wie bald verslumer' ich diese Nacht!

Collection Title:
Author Name: Published in year:
Number of Pages: Category:
Produced in Year: Producer:
ID Number: Editors:
Journal: Journal Number:
Translators: Web(source):
Manuscript Desk Home