xml:lang="en" lang="en" dir="ltr">

Manuscript Desk2 Manuscript Desk2 Manuscript Desk2 Manuscript Desk

From ManuscriptDesk

Difference between revisions of "Manuscripts:Zoevanparys/Seite1"

Jump to: navigation, search

BiesterMademoiselleAckermann


Line 12: Line 12:
 
Die Dein Spiel in meine Seele goß<lb/>
 
Die Dein Spiel in meine Seele goß<lb/>
 
für die Zähre die mit Lust dem Aug entfloß<lb/>
 
für die Zähre die mit Lust dem Aug entfloß<lb/>
für die trübe Wonne, für das süsse Leiden.</p><lb/>
+
für die trübe Wonne, für das süsse Leiden.</p>
 
<p>Goldne, sanfte Julie, Dein Herz<lb/>
 
<p>Goldne, sanfte Julie, Dein Herz<lb/>
 
Ward gebildet zum Gefühle<lb/>
 
Ward gebildet zum Gefühle<lb/>
Line 18: Line 18:
 
Unterwiesen Dich in ihrem feinen Spiele<lb/>
 
Unterwiesen Dich in ihrem feinen Spiele<lb/>
 
Hat gedrückt in Deine weiche Seele<lb/>
 
Hat gedrückt in Deine weiche Seele<lb/>
Zärtlichkeit und Armuth, Liebreiz, Freundlichkeit,</p><lb/>
+
Zärtlichkeit und Armuth, Liebreiz, Freundlichkeit,</p>

Revision as of 06:59, 24 April 2018

Dec. 72.

20

An Mademoiselle Ackermann
die Ältere

Julie! - wie soll ich sonst Dich nennen?
Dieser Name läßt Dich uns am schönsten kenne._
Nimm das Lob das Dir ein Unbekannter bringt
dessen Lügen keinen Graßen singt.

Dank seij Dir gesagt für namenlose
Freuden
Die Dein Spiel in meine Seele goß
für die Zähre die mit Lust dem Aug entfloß
für die trübe Wonne, für das süsse Leiden.

Goldne, sanfte Julie, Dein Herz
Ward gebildet zum Gefühle
fein Grazie hat voll von süssem Scherz
Unterwiesen Dich in ihrem feinen Spiele
Hat gedrückt in Deine weiche Seele
Zärtlichkeit und Armuth, Liebreiz, Freundlichkeit,

Collection Title:
Author Name: Published in year:
Number of Pages: Category:
Produced in Year: Producer:
ID Number: Editors:
Journal: Journal Number:
Translators: Web(source):
Manuscript Desk Home